Das IUT ist ein mittelständisches innovatives Unternehmen, das 1992 am Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort in Berlin-Adlershof gegründet wurde.

Die Gesellschaft begann ihre wirtschaftliche Tätigkeit mit Radionuklidanalytik speziell für die katastermäßige Erfassung ehemaliger Bergbaugelände der Wismut AG. Im Jahre 1994 hat das IUT die Produktion radioaktiv markierter Stoffe aufgenommen. In den Folgejahren wurden die Entwicklungen zur Ionenmobilitätsspektrometrieund zur Röntgenfluoreszenzanalyse vorangetrieben.

1999 war es dem IUT gelungen, den Reichstag (Bundestag der Bundesrepublik Deutschland) für die Luftüberwachung mit Geräten aus dieser Entwicklung auszustatten. Der Gesellschaft gelang in diesem Zeitraum eine kontinuierliche positive Entwicklung der Umsatz- und Ertragslage. 2010 wurde die Sparte Sensorentwicklung mit der Entwicklung und Produktion von Ionenmassenspektrometern zur chemischen Analyse verschiedenster Stoffe wie z.B. Drogen, Gase, Kampfstoffe u.ä. ausgegliedert.

Bis 2012 wurde die gegen Ende der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts angestoßene Entwicklung der Kr-85 Anreicherung zur Kernkompetenz mit dem größten Umsatz ausgebaut. Seit 2012 bzw. 2013 werden den Kunden aus einem Kr-85 Wertstoffkreislauf zusätzlich Kr-85 Industriestrahler als auch Kr-85 Recycling angeboten.

Seit Bestehen der IUT GmbH erlangte diese Erfahrungen auf den Gebieten der Isotopentechnik, Sensorentwicklung, der Projektbearbeitung, dem Recycling von radioaktiv kontaminierten Wert- und Reststoffen, Strahlenmesstechnik, Produktion von radioaktiv markierten Verbindungen sowie der analytischen Chemie.